Dr. Kendzia - Zahnarztpraxis in Fußgönheim. - Glossar

Dr. Kendzia - Ihr Feedback


 
 
 

Sprechstunde

Montag bis Freitag:

8:00 bis 12:00 Uhr

 

Montag, Dienstag und Donnerstag:

14:30 bis 18:30 Uhr

 

Terminvereinbarung

Tel: 06237 / 92 90 33

Glossar

Dieses Glossar enthält 447 Einträge.
Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Bifurkation
Zweigabelung, Stelle des zahnes, von der 2 Wurzeln ausgehen. Typischer weise hat man dies bei großen Unterkiefermolaren (36-38,46-48) und an den ersten kleinen Oberkieferprämolaren (14,24).
Biofilm
Bezeichnung für die strukturierte Ansiedlung von Bakterien in Flüssigkeiten; dentale Plaque ist ein Biofilm, aber nicht jeder Biofilm ist Plaque.
Biologie
Lehre von den Lebensvorgängen.
Bonusheft
Das Bonusheft, das 1989 mit dem Gesundheits-Reformgesetz eingeführt wurde, bietet Patienten einen Anreiz, regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt in Anspruch zu nehmen. Können Patienten während der letzten fünf Jahre regelmäßige jährliche Zahnarztbesuche mit einem Stempel im Bonusheft nachweisen, erhöht sich der Festzuschuss bei Zahnersatzbehandlungen um 20 Prozent. Nach zehn Jahren kontinuierlicher, lückenloser Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt erhöht sich der Bonus um 30 Prozent. Um einen Bonus zu bekommen, müssen Patienten ab dem 18. Lebensjahr jährlich einmal zur zahnärztlichen Kontrolle. Kinder ab dem 6. Lebensjahr und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erhalten den Bonus, wenn sie zweimal im Jahr die Individualprophylaxe-Untersuchungen in Anspruch genommen haben. Jedes Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung - auch mitversicherte Familienangehörige, z. B. Kinder und Jugendliche- haben Anspruch auf ein Bonusheft. Das Bonusheft hat nicht nur finanzielle Vorteile für den Patienten. Im Vordergrund stehen die Mundgesundheit und die lebenslange Gesunderhaltung der eigenen Zähne. Das Bonusheft stößt bei den Patienten auf eine sehr hohe Akzeptanz und ist als Anreizsystem für präventives Verhalten etabliert und anerkannt.
Bracket
Bracktes werden in der Kieferorthopädie benutzt um festsitzende Apparaturen an den Zähnen zu befestigen. Wir verwenden für dieselben Therapieziele Aligner von Invisalign. Sie benutzen Attachments, welche annähernd dieselbe Funktion haben wie Brackets.
bukkal
In Richtung der Wange, die Wange betreffend.
Caries
Siehe Karies
Caries profunda
tief gehende Karies. Sie ist bereits über die Schmelz-Dentin-Grenze hinausgegangen und hat sich bis in Pulpanähe ausgebreitet.
Cavum
Hohlraum
Cavum oris
Mundhöhle
Cerec
Vollkeramische Inlay- und Kronenversorgung. Die Herstellung erfolgt chairside. Aus einem Vollblockmaterial (Keramik) wird mittels CAD/CAM die einzusetzende Versorgung sofort hergestellt. Die Abdrucknahme des Zahnes erfolgt optisch über eine Spezialkamera.
Chairside
am Behandlungsstuhl, bzw. in einer Sitzung.
Chemotherapeutikum
chemische Substanz gegen die Erreger von Infektionskrankheiten.
Chirurgie
Die Chirurgie befasst sich mit der Behandlung von Krankheiten und Verletzungen durch direkte, manuelle oder instrumentelle Einwirkung auf den Körper des Patienten. Wir meinen in der Regel zahnärztliche Chirurgie, d.h. Zahnentfernung, Wurzelspitzenentfernung, plastische Chirurgie, Implantatchirurgie usw.
chronisch
langsam verlaufend
CHX
Chlorhexidindigluconat
Collum
Hals
Collum dentis
Zahnhals
Composite
Zahnärztliches Füllungsmaterial aus Kunststoff. Die Menge und die Körnchengröße des Füllstoffes im Kunststoff entscheiden über die Qualität des Füllungsmaterials.
DAJ
Deutsche Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege
Deckbiss
Die oberen Frontzähne beißen so weit über die unteren, dass sie diese völlig überdecken.
Deformation
Abweichung von der natürlichen Form, Formveränderung
Dekubitus
Druckstelle bzw. Druckgeschwür, z.B. durch Prothesen.
Demineralisation
Entzug, Verlust von Mineralien aus dem Zahn - Entkalkung - Bakteriell bedingt handelt es sich um Karies. Man kann aber auch Mineralien aus dem Zahn entziehen, wenn man starke Säuren (z.B. Nikotinsäure, Koffein, Teein, Kohlensäure, Essigsäure, Zitronensäure usw.) regelmäßig und in größeren Mengen zu sich nimmt. Als größere Menge kann schon gelten, wer regelmäßig am Tag eine Zitrone auspresst oder aber mehrere Orangen täglich ist!
Dens
dental
zum Zahn gehörend, die Zähne betreffend
Dentin
(übersetzt = Zahnbein). Das Material, aus dem der Zahn überwiegend besteht.
Dentinkanälchen
feine Kanälchen, in denen Fortsätze von Zellen (Odontoblasten)der Pulpa bis an die Schmelz-Dentin-Grenze ziehen.
Dentition
Durchbruch der Zähne
dentogen
vom Zahn herrührend
Desinfektion
Vernichtung von Krankheitskeimen - Keimarmut - Keime können abgetötet werden (müssen aber nicht). In jedem Fall wird das Wachstum und die Zellteilung verhindert.
Desinfektionsmittel
keimtötendes Mittel
desinfizieren
Vernichtung von Krankheitskeimen
devital
abgestorben, Gewebe ohne Stoffwechsel.
Dextrose
Traubenzucker, Glukose
DH
Abkürzung für Dentalhygienikerin (fortgebildete ZFA oder ZMF)
Diabetes
Zuckerkrankheit
Diastase
Enzym, gehört zu den Amylasen
diffundieren
hindurchdringen
diffus
nicht abgegrenzt, verstreut.