Dr. Kendzia - Zahnarztpraxis in Fußgönheim. - Glossar - K

Dr. Kendzia - Ihr Feedback


 
 
 

Sprechstunde

Montag bis Freitag:

8:00 bis 12:00 Uhr

 

Montag, Dienstag und Donnerstag:

14:30 bis 18:30 Uhr

 

Terminvereinbarung

Tel: 06237 / 92 90 33

Glossar

Dieses Glossar enthält 27 Einträge.
Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Kapillare
feinstes Blutgefäß
Karies
Caries, Zahnfäule - Zerstörungsprozess (Demineralisation) der Zahnhartsubstanz, am Schmelz beginnend und auf das Dentin übergreifend. Ohne Therapie führt die Karies unweigerlich zum Verlust des betroffenen Zahnes. Nur mit täglicher Zahnreinigung und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen lassen sich die Zähne ein Leben lang gesund erhalten.
kariogen
Karies verursachend, hervorrufend
kariostatisch
Karies hemmend
Kavität
Loch, Hohlraum, der durch Karies verursacht, bzw. durch die Präparation geschaffen wurde.
Kavitätenpräparation
Gestaltung und Bearbeitung eines kariösen Defektes im Zahn zur Aufnahme einer Füllung oder eines Inlays.
KB
Abkürzung für Kieferbruch
KFO
Abkürzung für "Kieferorthopädie": alle regulatorischen Maßnahmen an Gebiss und Kiefer zur Wiederherstellung der normalen Gebissform und -funktion.
Kieferbruch
Wir meinen in der Regel den kassenzahnärztlichen (abrechnungstechnischen) Bereich "Kieferbruch". Über diesen Bereich werden Knirscherschienen und Schienungen von Zähnen, Zahnbereichen oder eben auch Kieferknochen aller Art beantragt und abgerechnet. Das Regelwerk beschreibt, welche Therapieformen von gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst oder komplett übernommen werden. Es regelt damit indirekt den Bereich, der privat vom Patienten oder seiner privaten Krankenkasse zu tragen ist.
Kieferorthopädie
alle regulatorischen Maßnahmen an Gebiss und Kiefer zur Wiederherstellung der normalen Gebissform und -funktion.
Klammer
Prothesenklammer, einfaches Halteelement für einen herausnehmbaren Zahnersatz an einem vorhandenen Zahn. Vorteil: kostengünstig. Nachteil: schädigt auf Dauer durch mechanischen Abrieb den Zahn.
Kohlenhydrat
stärke- oder zuckerartige chemische Verbindung (Poly-, Di-, Monosaccharid)
Kokken
kugelförmige Bakterien
Kolloid
feinstverteilter Stoff (z.B. in Lösungsmitteln)
Kompression
Zusammenpressung, Quetschung
Konditionierung
Herauslösung von Kristallen aus dem Schmelz durch 35-38%ige Orthophosphorsäure, Ziel: Retentionsmuster für Kompositmaterialien.
kongenital
angeboren
konkav
ausgehöhlt, muldenförmig; das Gegenteil von "konvex"
Konkremente
Subgingivaler Zahnstein, unter dem Zahnfleischsaum liegende, harte, am Wurzelzement der Zähne haftende, verkalkte Ablagerung.
KONS
Abkürzung für "Konservierende Zahnheilkunde".
konservierend
erhaltend
konservierende Versorgung
Unter konservierende Versorgung verstehen wir im allgemeinen jede Form der Wiederherstellung der Zahnform mit plastischem Füllungsmaterial oder Inlay. Die natürliche Erscheinungsform des Zahnes kann zum Beispiel durch Karies, Abrasion oder Abbrechen des Zahnes zerstört sein.
Konservierende Zahnheilkunde
Den Zahn bzw. die Zahnform erhaltende Therapieformen, alles was die Zahnform wiederherstellt. Zahnerhaltende Zahnheilkunde: in der Regel ist damit die Kariestherapie mittels Füllungen oder Inlays gemeint. Weitläufiger könnte man jede Therapie dazurechnen, die einen Zahn erhält.
Konsistenz
Beschaffenheit
Kontraindikation
Gegenanzeige, Umstand, der eine bestimmte Heilmethode verbietet
Kontraindizierung, kontraindiziert
Gegenteil von Indizierung. Medizinisch meint man dann, dass etwas nicht angezeigt ist.
konvex
gewölbt; Gegenteil von "konkav".